WELPENKOSTEN:

Wir haben unsere Hunde nach unseren Vorstellungen aus Italien geholt und planen auch, unsere Würfe mit den besten Rüden aus Italien durchzuführen.

Viele Menschen verstehen nicht, wie ein Welpenpreis zustande kommt, ich möchte Ihnen daher zum besseren Verständnis einen groben Überblick geben:

Ganz davon abgesehen, das wir unsere Hunde bestmöglich auf Ihr weiteres Leben vorbereiten, d.h. zur Hundeschule gehen, den Hund Rassetypisch auch jagdlich ausbilden sind wir auch sehr viel unterwegs, um unsere Hunde auf Ausstellungen bewerten zu lassen, und dies Europaweit, da eine „ehrliche“ Bewertung oftmals in anderen Ländern als dem Ursprungsland (Italien) nicht gegeben ist, natürlich auch in Italien. 

Es gibt einfach zu wenige (gute, rassetypische) Hunde, die auf den Ausstellungen gezeigt werden und somit auch wenige Richter, die sich wirklich mit dem Standard auskennen. Traurig aber wahr, auch in Deutschland kann ein jeder mit seinem Bracco ein „KM-“ Champion werden…

Unsere Hunde haben alle Stationen der Anforderungen an einen funktionierenden Gebrauchshund durchlaufen um die Zuchtzulassung zu erhalten.

Sie können also mehrere Tausend EUR für die Reisen und Meldungen für die verschiedensten Jagdhundetrainings/-prüfungen sowie mehrere Tausend EUR für die Ausstellungen in Deutschland, Holland, Belgien und Italien plus der zusätzlichen „Inforeisen“ nach Italien rechnen.

Die Untersuchungen (HD/ED) zur Zuchtzulassung werden den Kosten zur Vorbereitung (Ausstellungen, Jagdprüfungen) noch hinzuaddiert.

Und dann fahren wir natürlich mit unseren Hündinnen nach Italien zum decken..

lf. Kosten:

Welpe (zukünftige Zuchthündin); Mitgliedschaft Jagdvereine/ Vereine (KJS KR, JGV KR, LJV, S.A.B.I., VDH, etc., jährlich); Eintrag Züchtertafel (jährlich); Mitgliedschaft VDH/ Zuchtverband (Jahresbeitrag); Hauptröntgen inkl. Gebühren (HD, ED); Futter, Tierarzt, Pflegemittel, Versicherungen, Hundeschule, Training, Jagdtraining etc.; Ausstellungen und Zuchtzulassung Hündin; FCI Zulassung Zuchtstätte, Abnahme, Anmeldung, Nachweis;  Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen (bis zum anerkannten Jagdgebrauchshund); 

etc.

Vorkosten Wurf: 

Gesundheitscheck Hündin; Tupferprobe (zuzügl. evtl. Medikamente falls Befund); Progesterontest; Herpestest; Canis Schutzimpfung (muss vor jedem Wurf neu geimpft werden); Ultraschalluntersuchung; Deckakt (inkl. Reise nach Italien); Futterzusätze während der Trächtigkeit; Spezialnahrung Hündin während der Trächtigkeit/ Laktaktion; etc.

Kosten Wurf:

Spezialnahrung Hündin; Wäsche und Desinfektionsmittel; Welpennahrung; Tierarzt inkl. Impfungen/ Chippen; Rutenkopieren; Wurfabnahme + Erstellung der Ahnentafeln durch den VDH; etc.

nicht enthalten sind: 

--ein völlig "auf links gedrehter Garten"; Zerbissene Leinen, Schuhe, Möbel, Türrahmen, Spielies etc. pp....

-evtl. Kosten durch Krankheiten der Mutterhündin oder der Welpen 

-Anschaffungskosten für das Equipment wie z.B. Wurfkiste, Zäune, Decken und div. anderes erforderliches Welpenequipment; Waschmaschine, Trockner, etc.

-Die Kosten der Erstausstattung für jeden Wurf.

-Einen längeren Aufenthalt der Welpen beim Züchter über die hier angegebenen 8 Wochen hinaus.

-Den Stundenlohn/Arbeitslohn des Züchters, da wir uns als HOBBYZUCHT verstehen

 

Ich denke, wenn Sie das alles zusammen addieren, wissen Sie auch, das man als Hobbyzüchter an seinen Würfen nichts verdient, aber es hat uns ja auch keiner gezwungen ☺☺☺.

Jedoch bekommen Sie bei frontalieri da caccia einen Welpen, der durch das Siegel "Züchter im VDH" einem strengen Auswahlverfahren unterliegt (dies beinhaltet: Vor- / Ausbildung, Abnahme der Zuchtstätte, Zuchtzulassung, Zuchtlenkung, Wurfabnahme, Tierärztliche Versorgung, etc.)

www.frontalieri-da-caccia.de © 2019 Copyright  D. Schobert - All Rights Reserved. 

  • Facebook - Grey Circle
  • Google+ - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle